Ratgeber Jugend und Geld

Dank PostFinance in Sachen Geld gut gerüstet

  • Mit dem Jugendkonto für alle bis 20 oder mit dem Ausbildungskonto für alle in Ausbildung zwischen 18 und 30 Jahren. Die Kontoführung ist gratis, und es gibt einen Vorzugszins.

  • Mit der kostenlosen Prepaidkarte MasterCard Value.

  • Mit der kostenlosen Classic-/Standard-Kreditkarte (nur mit Ausbildungskonto).

  • Aktuelle Themen rund ums Geld finden Sie auf young.postfinance.ch

Jugendliche und Geld

Kompetent im Umgang mit Geld – bereits im jungen Alter. Hier einige ausgewählte Tipps.

Grundsätzlich

Über Geld reden

Und dies möglichst offen und schon von klein auf. Jugendliche sollten im Laufe der Jahre lernen, was das Leben kostet.

Mit Taschengeld üben

Mit Taschengeld können Kinder das Geldausgeben nach und nach üben und den Wert von Dingen kennenlernen. Es macht Sinn, damit bereits in der 1. Klasse zu beginnen.

Ab 12 Jahren

Gemeinsam ein Budget erstellen

Zum Beispiel, indem man zusammen über 2 bis 3 Monate alle Ausgaben, die das Kind betreffen, aufschreibt – so wird alles anschaulicher und verständlicher.

Einen Jugendlohn einführen

Mit Hilfe eines Jugendkontos verantworten die Jugendlichen ausser ihrem Taschengeld auch das ermittelte Budget oder einen Teil davon. Für den richtigen Umgang mit Geld gilt das Modell als zielführend.

Übung macht den Meister

Wer schon früh lernt, am Postomaten Geld zu beziehen und in Läden, Kinos usw. mit Karte zu bezahlen, gewinnt im Umgang mit Geld Sicherheit. Für erste Erfahrungen eignet sich besonders das Jugendkonto von PostFinance mit eigener Debitkarte.

Ab dem Berufseinstieg

Ein Budget für den ersten Lohn erstellen

Es ist empfehlenswert, festzulegen, welche Ausgaben vom Lehrlingslohn bezahlt werden und was die Eltern weiterhin finanzieren. Wichtig: Für fixe Kostenblöcke wie z.B. Steuern oder persönliche Sparziele lohnt es sich, von Anfang an einen entsprechenden Dauerauftrag einzurichten.

Den Überblick behalten

Jederzeit zu wissen, wofür wie viel Geld ausgegeben wurde oder wie es um den Kontostand oder die angepeilten Sparziele steht, ist heutzutage ganz einfach und sogar per Smartphone möglich – dank der App und dem E-Finance von PostFinance.

Mit MoneyFit fit für den Umgang mit Geld

Der Umgang mit Geld will gelernt sein. Dank der Online-Lernplattform MoneyFit von PostFinance ist dies spielerisch und ganz einfach möglich.

Der Lehrplan 21 setzt zum Ziel, dass Schülerinnen und Schüler einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld (Financial Literacy) entwickeln. Zudem verlangt er, dass neue Medien konsequent als Lernressourcen eingesetzt werden. Diesen Forderungen wird MoneyFit gerecht. PostFinance hat in Zusammenarbeit mit LerNetz eine Lernplattform für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 20 Jahren entwickelt. Ganz einfach kann man dort je nach Altersgruppe lernen, spielen und gewinnen.

Lernen

Anhand interaktiver Medien vermittelt MoneyFit, was Geld ist und wie es verdient, verwaltet und in eigener Verantwortung ausgegeben wird.

Spielen

Mit MoneyFit kann man sein Wissen rund ums Geld spielerisch testen.

Gewinnen

Zusätzlich organisiert PostFinance zweimal pro Jahr einen Wettbewerb für die Mittelstufe, die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II, bei dem es jeweils attraktive Preise zu gewinnen gibt.

Mehr zu MoneyFit erfahren Sie hier

Häufige Fragen

Können Jugendliche ihr Konto überziehen?

PostFinance: Jugendliche ab 12 Jahren können ihr Konto überziehen.
Die Eltern haben jedoch jederzeit (auch bei der Eröffnung) die Möglichkeit, die Limite CHF 0.– zu wünschen, damit das Konto nicht überzogen werden kann.

Ab welchem Alter kann mein Kind eine eigene PostFinance Card besitzen?

PostFinance: Jugendliche ab 12 Jahren können mit der Unterschrift ihrer Eltern ein eigenes Konto bei PostFinance eröffnen und erhalten dazu eine Debitkarte, mit der sie bargeldlos bezahlen und an Postomaten Geld beziehen können.

Können Jugendliche ihre Finanzen via E-Finance verwalten?

PostFinance: Ab dem 12. Geburtstag kann eine eigene E-Finance-Teilnahme eröffnet werden. Voraussetzung ist ein Selbstverfügungsrecht (schriftliches Einverständnis der Eltern) auf dem Jugendkonto.

Dafür geben Jugendliche ihr Geld aus

Schweizer Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren geben gemäss einer Marktforschungsstudie jährlich fast CHF 1 Mia. aus. Ein Team der Universität Zürich wollte es genau wissen und hat erforscht, wofür Jugendliche wie viel pro Monat ausgeben.

Schweizer Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren geben gemäss einer Marktforschungsstudie jährlich fast CHF 1 Mia. aus.

Quelle: Universität Zürich, Angaben basierend auf einem durchschnittlichen Monatsbudget